Stadt Wien schützt historische Ortskerne Nussdorf und Heiligenstadt

27.01.2022
©  	Balazs Barnucz
© Balazs Barnucz

Gemeinderat beschließt Bausperre - Planungs- und BürgerInnenbeteiligungsprozess startet

Viele historische Gebäude und Heurige prägen das Stadtbild in Nussdorf und Heiligenstadt. Um dieses wertvolle Erbe in die Zukunft zu tragen, startet die Wiener Stadtteilplanung jetzt einen umfassenden Planungsprozess, in dessen Rahmen gemeinsam mit BürgerInnen eine Perspektive für die historisch bedeutsamen Ortskerne von Nussdorf und Heiligenstadt entwickelt werden soll. Ziel ist der Schutz der historischen Bausubstanz im Stadtgefüge und deren Erhalt für die Zukunft sowie die Festlegung klarer städtebaulicher Zielsetzungen. Der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan soll überarbeitet, die bestehende Schutzzone überprüft und die derzeitigen Bebauungsbestimmungen dahingehend nachgeschärft werden.

Planungsprozess in 4 Phasen

Der Planungsprozess läuft im Wesentlichen in vier Phasen ab. In einer ersten Phase wurden im Herbst 2021 mit BewohnerInnen, Gewerbetreibenden und Initiativen vor Ort Gespräche in Form kleiner Dialogrunden geführt und dabei lokales Wissen und Anregungen eingeholt. Dabei konnten bereits wesentliche Erkenntnisse zu den Themenbereichen "Grün- und Freiraum", "Heurige und Weinbau", "Neubau im historischen Umfeld" sowie "Verkehr und Aufenthaltsqualität" gewonnen werden.

In einer zweiten Phase ist nun eine Ausstellung und Dialogveranstaltung geplant in welcher die Ergebnisse der städtebaulichen Bestandsaufnahme und die bereits gewonnenen wichtigen Erkenntnisse aus den Dialogrunden präsentiert werden. Mit VertreterInnen der Stadtplanung sowie externen ExpertInnen können in diesem Rahmen persönliche Gespräche geführt werden. Erwartungen, Anregungen und Ideen der BürgerInnen sollen gesammelt und die Auswirkungen von Festsetzungen im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan erörtert werden.

In Phase 3 werden den BürgerInnen am Beginn der öffentlichen Auflage die stadtplanerischen Zielsetzungen und vorgeschlagenen Bebauungsbestimmungen des aktuell ausgearbeiteten Entwurfes zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan für dieses historische Stadtareal präsentiert. In diesem Zusammenhang werden die BürgerInnen auch über die Möglichkeit der Abgabe einer persönlichen Stellungnahme zum vorliegenden Entwurf informiert und allfällige Fragen zur Stadtteilplanung abgeklärt.

In Phase 4 werden voraussichtlich Ende 2022 die Planungsergebnisse dargestellt und der Beteiligungsprozess unter dem Motto "Wir erhalten die historischen Ortskerne" dokumentiert. Ein Folder über die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse soll an alle am Planungsprozess beteiligten und im Stadtgebiet lebenden BürgerInnen versendet werden.