Strasshof - Andreas Vitásek im Haus der Begegnung

Vizebürgermeister DI Walter Vock, Andreas Vitásek, Bürgermeister Ludwig Deltl
Vizebürgermeister DI Walter Vock, Andreas Vitásek, Bürgermeister Ludwig Deltl

Am 17. Oktober fand im Rahmen des Gemeindeabonnements im ausverkauften Haus der Begegnung das Programm "AUSTROPHOBIA" von und mit Andreas Vitásek statt.

Andreas Vitáseks 13. Programm "Austrophobia" ist eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs.

Andreas Vitásek untersucht dabei seine gespaltene Einstellung zur Heimat. Er blickt in die österreichische, aber vor allem in die eigene Seele. Sein Programm bewegt sich wechselnd zwischen Erlebtem und Erfundenem. In seiner Vorstellung gab er treffsichere und passgenaue Pointen und pointierten Beobachtungen zum Besten. Es war auf jeden Fall ein starker Abend zwischen Selbstbeschau und Polit-Satire. Und ein alter Bekannter feierte das größte Comeback seit Lazarus.

Jedenfalls waren alle im ausverkauften Haus der Begegnung hingerissen von Andreas Vitaseks Programm. Bürgermeister Ludwig Deltl gratulierte anschließend persönlich und freut sich schon jetzt, ihn eines Tages wieder in Strasshof willkommen heißen zu dürfen.