Strasshof auf dem Weg zur Klima-Vorzeige-Gemeinde

07.10.2020

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der zunehmenden Verdichtung in Städten und Ortschaften braucht es Ansätze der sommerlichen Hitze entgegenzuwirken. Was können Städte und Gemeinden aber nun konkret tun? Das Sondierungsprojekt "Strasshof 2021 - Vorbereitung von klimawandelangepassten Planungsinstrumenten und -prozessen für ein Smart Village" beschäftigt sich mit Möglichkeiten die Folgen des Klimawandels zu abzumildern und neue Wege der Klimawandelanpassung zu gehen. Von der räumlichen Planung über ingenieurbiologische Maßnahmen zur lokalen Versickerung des Regenwassers sowie der klimawirksamen Gestaltung von Straßenbegleitgrün mit geeigneter Pflanzenauswahl, werden in der Marktgemeinde Strasshof an der Nordbahn verschiedenste Maßnahmen und Möglichkeiten der Klimawandelanpassung erarbeitet.

Zum Auftakt des Projektes "Strasshof 2021" trafen sich das Projektteam, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Büro für nachhaltige Kompetenz B-NK GmbH, RaumRegionMensch ZT GmbH und Dipl.-Ing. Ralf Dopheide e.U. mit Bürgermeister Ludwig Deltl und Bauamtsleiter Florian Zwesper im Gemeindeamt in der Marktgemeinde Strasshof. Es wurden die Projektziele sowie die konkreten Straßenzüge und Freiräume für klimawandelangepasste Maßnahmen im Detail besprochen. Am Nachmittag erkundete dann das Projektteam mit Unterstützung von Herrn Zwesper mit dem Fahrrad die Marktgemeinde. Beginnend beim Bahnhof führte die Tour entlang der Bealska-Gasse und Neusiedler-Straße Richtung Dreischlüsselacker und dann Richtung Haus der Begegnung. Weiter ging es vorbei an der leerstehenden Volksschule und Kindergarten in der Schulstraße, Ecke Pestalozzi-Straße. Auf der Antonius-Straße ging es gegen Süden zum Klosterviertel und retour entlang der Grenz-Straße Richtung B8. Hier fand zunächst ein kurzer Stopp bei der ehemaligen Gärtnerei "Holländer" statt, der nächste Halt war dann vor dem neuen Schulcampus in der Schönkirchner Straße. Von dort setzte die Tour fort in den nördlich der Bahn gelegenen Gemeindeteil, in das Entwicklungsgebiet am Bahnacker und entlang der Bauernfeldstraße im Bartoschviertel. Von dort ging es retour entlang der Bahnhofstraße zum Gemeindeamt. Ausgestattet mit Ortsplänen, Kameras, Notizheften und Klemmbrettern lernte das Projektteam die Gemeinde kennen und konnte damit eine wertvolle Basis schaffen für die inhaltlichen Vertiefungen für eine klimawandelangepasste räumliche Planung. Wesentlicher Teil des Projektes ist es auch in einen Reflexionsprozess mit der Gemeinde Strasshof zu kommen, um die ausgearbeiteten Konzepte für eine Umsetzung im Rahmen eines Folgeprojektes diskutieren und bewerten zu können. Dazu dann in den nächsten Wochen und Monaten mehr. Wenn Sie mehr zum Projekt erfahren wollen, wenden Sie sich an die Projektleiterin Dr. Bente Knoll vom Büro für nachhaltige Kompetenz: bente.knoll@b-nk.at

Das Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "Smart Cities Demo" durchgeführt.

Werbung