UNO-Generalsekretär Guterres trug sich ins Goldene Buch der Stadt Wien ein

28.05.2019

© C.Jobst/PID
© C.Jobst/PID

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat sich gestern, Montag, ins Goldene Buch der Stadt Wien eingetragen. Guterres war anlässlich des Jubiläums "40 Jahre Vienna International Centre" aus New York angereist und wurde von den Generaldirektoren der in Wien ansässigen UN-Organisationen und von Bürgermeister Michael Ludwig, Österreichs Außenministerin Karin Kneissl und Landtagspräsident Ernst Woller begrüßt.

"Es macht mich stolz, hier in Wien einen der vier Hauptsitze der Vereinten Nationen - den einzigen innerhalb der Europäischen Union - zu beheimaten. Es ist uns bewusst, dass das keine Selbstverständlichkeit ist", sagte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig anlässlich der Unterschrift Guterres' im Goldenen Buch der Stadt Wien im Roten Salon.

Der Wiener Bürgermeister würdigte den wertvollen Beitrag, den die Internationalen Organisationen leisten, um die globalen Herausforderungen zu bewältigen. Landtagspräsident Woller unterstrich die Rolle Wiens als Menschenrechtsstadt, in der großer Wert auf Solidarität und Zusammenhalt gelegt werde.

Guterres bedankte sich bei Bürgermeister Ludwig für den freundlichen Empfang im Rathaus. Wien sei eine "wundervolle" Stadt und eine ausgezeichnete "Host City" für die UNO, diese könne sich auf die Unterstützung und das Entgegenkommen der Stadt verlassen. Unter den MitarbeiterInnen der UNO sei Wien wegen der hohen Lebensqualität und den besten Voraussetzungen für die Arbeit eine der beliebtesten Standorte.

Beim anschließenden Empfang im Festsaal des Wiener Rathauses zum 40-jährigen Jubiläum des Vienna International Centre sang der Kinderchor Superar für die Gäste. Eine Ausstellung gab Einblick in die Entstehungsgeschichte der Wiener Uno-City und das Alltagsleben am Vienna International Centre. Die Schau informierte außerdem über die dort ansässigen Organisationen, sowie die Rolle Österreichs bei den Vereinten Nationen. Gäste konnten auch aus alten Ausstellungsplanen angefertigte Taschen erwerben, die in der Nähwerkstätte des Vereins "Nachbarinnen", einem Projekt zur Verbesserung der Lebensumstände von Migrantinnen, hergestellt werden. Der dabei eingenommene Spendenerlös kommt dem Projekt "School of Excellence" des UN-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) zu gute. Es ermöglicht Flüchtlingskindern in Ruanda den Besuch einer weiterführenden Schule.

40 Jahre Wiener UNO-City

1979 wurde das Vienna International Centre (VIC) im 22. Wiener Gemeindebezirk eröffnet und den Internationalen Organisationen übergeben. Seither ist es längst zu einem Wahrzeichen Wiens geworden und gilt als Symbol für das Selbstverständnis als Stätte der internationalen Begegnung im Herzen Europas. Es beherbergt über 15 UN-Organisationen und Büros, die sich unter anderem der Sicherung des Weltfriedens, der Einhaltung des Völkerrechts, dem Schutz der Menschenrechte, der Förderung der internationalen Zusammenarbeit und auch der Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung widmen. Mehr als 50.000 internationale Teilnehmer kommen hierfür jährlich zu Konferenzen und Treffen nach Wien. Von den 5.000 MitarbeiterInnen aus 125 Ländern, sind ein Drittel ÖsterreicherInnen.

Bilder in Kürze auf www.wien.gv.at/presse/bilder abrufbar.