Toni Stricker ist tot, er war ein virtuoser Geigenspieler und musikalischer Grenzüberschreiter

17.02.2022
©  Christian Jansky
© Christian Jansky

"Er war ein Meister des Crossover, ein charismatischer Entertainer und ein sympathischer Menschensammler"

"Der Tod des Geigenvirtuosen Toni Stricker ist ein enormer Verlust für die Musikwelt", reagierte der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig auf das Ableben des Ausnahmemusikers.

"Der gebürtige Wiener", so der Stadtchef, "war ein Könner der musikalischen Vielfalt und des ,Crossover'. Er war Konzertmeister im Theater an der Wien, charismatischer Entertainer, Produzent und Komponist. In seinen Kompositionen und bei seinen Live-Auftritten verknüpfte er Klassik, Jazz und die von ihm besonders geliebte ,pannonische Musik'. Als genialer ,Menschensammler' brachte er kongeniale ,Teamworks' mit großen Künstlerinnen und Künstlern - darunter Opernstar Edita Gruberova, Universalkünstler André Heller oder Bühnen-Legende Erika Pluhar - auf den Weg. Dafür wurde er u. a. mit der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien ausgezeichnet."

"Toni Stricker wird uns auch als unglaublich lieber und sympathischer Mensch abgehen", so Ludwig. "Mein Mitgefühl ist bei der Familie."

"Toni Stricker war ein virtuoser Geigenspieler, Komponist und Arrangeur. Mit dem 'pannonischen Musikstil' hat er eine eigene Richtung entwickelt, die, in Anlehnung an die Schönheit der Landschaft, Jazz und Volksmusik verbindet", reagierte Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler auf den Tod des bekannten und beliebten Musikers. "Toni Stricker war ein musikalischer Grenzüberschreiter im besten Sinne, indem er sich über starr klassifizierte E- und U-Musik hinwegsetzte. Seine Leidenschaft für die Musik, jenseits aller schubladenhaften Bedenken, zeichneten sein Leben aus. Toni Stricker war auch geschätzter Komponist für Bühnen-, Film- und Fernsehspielmusiken und arbeitete mit Größen wie André Heller, Erika Pluhar, Maximilian Schell, Otto Schenk, Agnes Baltsa oder Edita Gruberova zusammen. Er wird in der Weltstadt der Musik schmerzlich fehlen".

2008 wurde Toni Stricker mit der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold ausgezeichnet.