Vizebürgermeister Wiederkehr überreicht österreichischen Aufenthaltstitel an erste von rund 5000 Britinnen und Briten in Wien

25.01.2021
Copyright PID / Fürthner
Copyright PID / Fürthner

Christoph Wiederkehr: "Die britischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger bleiben auch nach dem Brexit wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft!"

Nachdem das Vereinigte Königreich mit 31. Dezember 2020 die EU verlassen hat, ist es notwendig, dass in Österreich lebende britische Staatsangehörige um einen österreichischen Aufenthaltstitel ansuchen. Schon jetzt haben 1000 in Wien lebende Britinnen und Briten ihre Anträge gestellt, das entspricht 1/5 der in der Hauptstadt lebenden Britinnen und Briten. Heute überreichte Vizebürgermeister und Integrationsstadtrat Christoph Wiederkehr in Beisein des Britischen Botschafters Leigh Turner den ersten von rund 5000 Aufenthaltstiteln an die hier lebende Britin Pamela Small.

"Ich bin erfreut, dass ich heute an die erste von rund 5000 in Wien lebenden Britinnen und Briten den österreichischen Aufenthaltstitel überreichen durfte. Auch wenn es bedauerlich ist, dass Großbritannien nun nicht mehr Mitglied der Europäischen Union ist, bleiben die britischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und unseres Arbeitsmarktes. Wichtig ist, dass die Verfahren möglichst unproblematisch abgewickelt werden und jene Britinnen und Briten, die in Österreich leben, so schnell wie möglich rechtlich abgesichert sind", so der Vizebürgermeister.

Auch der britische Botschafter Leigh Turner war anwesend und ist froh, dass die Abwicklung durch die MA35 so gut funktioniert: "Ich freue mich sehr, dass heute die erste Britin in Wien ihre neue Artikel 50 Aufenthaltsbescheinigung bekommen hat. Auch in anderen Teilen Österreichs wurden bereits neue Ausweise ausgehändigt. In anderen Bundesländern gibt es aufgrund des Lockdowns noch Verzögerungen bei der Antragsstellung aber sowohl das Innenministerium als auch die Bundesländer sind bemüht, den Prozess so geordnet wie möglich zu organisieren. Das gibt den rund 12,000 Britinnen und Briten in Österreich die notwendige Sicherheit. Das Feedback der britischen Community ist bisher überwiegend positiv. Ich danke dem Innenministerium, der Stadt Wien und insbesondere allen MitarbeiterInnen der MA35 für die gute Kooperation und rufe alle Britinnen und Briten dazu auf, ihre Anträge zu stellen. Die Frist läuft bis Ende des Jahres", so Turner.