WEIHNACHTSAKTION DER VOLKSHILFE IN FLORIDSDORF

21.12.2020
Foto @ K. Fitzbauer v.l.n.r. Volkshilfe Floridsdorf Peter Suchacek, GR a.D. Hans Schiel, GR.in Ilse Fitzbauer
Foto @ K. Fitzbauer v.l.n.r. Volkshilfe Floridsdorf Peter Suchacek, GR a.D. Hans Schiel, GR.in Ilse Fitzbauer

Nicht nur in Zeiten der Pandemie

In Zeiten höchster Armutsgefährdung durch Erwerbslosigkeit, Kurzarbeit und niedrige Pensionen kommt die traditionelle Weihnachtsaktion der Volkshilfe Wien Floridsdorf gerade richtig. Knapp vor Weihnachten werden seit vielen Jahren in den Räumlichkeiten der Volkshilfe Floridsdorf im Mautner Schlössel Lebensmittelpakete vorbereitet, die noch rechtzeitig vor dem 24. Dezember an bedürftige Floridsdorferinnen und Floridsdorfer übergeben werden.

Armut hat viele Gesichter und ist komplex wie die Lebensverhältnisse der Menschen

In der Regel versteckt sich Armut gut. Man muss oft sehr genau hinsehen um sie zu erkennen. Eine dieser Aktionen, die ein genaues Hinsehen erfordert, ist die traditionelle Weihnachtsaktion der Volkshilfe Floridsdorf. Bedürftige müssen sich nicht melden und anstellen. Sie werden "nominiert" von besonders aufmerksamen Mitmenschen, Mieterbeiräten, Nachbarn oder Betreuerinnen, die ganz genau wissen, wem geholfen werden sollte. Die Lebensmittelpakete werden persönlich übergeben. Das ist eine Frage der Wertschätzung. Eine Aufmerksamkeit, die für viele fast noch wichtiger ist als die mitgebrachten Lebensmittel.

"Vor allem liegen die Feiertage am Ende des Monats. Für viele eine Zeit, in der nicht einmal mehr Geld im Börsel ist, um in den Sozialmärkten einkaufen zu können.", ergänzte Gemeinderat a.D. Hans Schiel, der einer der sehr aufmerksamen Mitmenschen ist und sich Jahr für Jahr um Bedürftige in 'seinem' Jedlesee kümmert.

"Die Lebensmittelpakete sind zumindest ein kleiner Beitrag um über die Weihnachtsfeiertage ein bisschen mehr zu haben als das Nötigste. "Arm sein" drückt sich aber nicht nur finanziell aus. Einsame, ausgegrenzte, aus ihrem Umfeld gerissene, in ihren Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten eingeschränkte Menschen zählen ebenso dazu. Diesen Menschen Aufmerksamkeit zu schenken, ist eine wichtige Begleiterscheinung der Weihnachtsaktion. Armut hat aber leider auch viele Frauengesichter.", erläuterte Gemeinderätin Ilse Fitzbauer, die sich seit Jahren mit vielen anderen um die Verteilung der Lebensmittelpakete rund um Weihnachten kümmert.

Sehr erfreut über die logistische Unterstützung durch Floridsdorfer Mandatarinnen und Mandatare zeigte sich der Vorsitzende der Volkshilfe Floridsdorf Peter Suchacek: "Den Einkauf zu erledigen und die Lebensmittel zu verpacken ist mittlerweile geübte Praxis. Die zeitnahe Zustellung der Pakete wäre eine große zusätzliche Herausforderung. Da ist Hilfe sehr willkommen."

Werbung