Wien fährt Operations-Programm in den städtischen Spitälern wieder hoch

In den Spitälern des Krankenanstaltenverbundes (KAV) wurden aufgrund der ansteigenden Coronavirus-Infektionszahlen seit Ende Februar alle planbaren Operationen auf unbestimmte Zeit verschoben, um möglichst viele Spitalsbetten für an Covid-19-Erkrankte frei zu halten. Nun wird der Operationsbetrieb im städtischen Krankenanstaltenverbund stufenweise wieder aufgenommen, wie Bürgermeister Michael Ludwig, Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und KAV-Generaldirektorin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb in einem Mediengespräch im Wiener Rathaus angekündigt haben.