Wien-Floridsdorf: Polizisten retten 71-Jährigem das Leben

02.05.2018

Am 27.04.2018 um 11:45 Uhr wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf zu einem Einsatz in die Langenzersdorfer Straße gerufen. Ein 71-Jähriger war in der Küche seines Hauses zusammengebrochen, seine Frau hatte die Rettungskräfte verständigt. Die Polizisten starteten, gemeinsam mit der ebenfalls alarmierten Wiener Berufsfeuerwehr, umgehend mit den Reanimationsmaßnahmen. Auch ein Defibrillator kam zum Einsatz. Nach kurzer Zeit setzte beim Erkrankten wieder selbstständige Atmung ein und er konnte mittels Rettungshubschrauber "Christophorus 9" zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am heutigen Tag teilte das Spital mit, dass der 71-Jährige auf dem Weg der Besserung ist.

Aufgrund der intensiven Streifentätigkeit der Polizei kann ein Einsatzfahrzeug in kurzer Zeit an jedem Einsatzort in Wien eintreffen. Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden aus diesem Grund vom Verein "PULS" in Zusammenarbeit mit der LPD Wien seit mehr als zwei Jahren sukzessive die Streifenwägen der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Polizisten im Umgang mit dem Gerät geschult. So konnten von den Wiener Polizistinnen und Polizisten seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2015 bislang über 500 Leben gerettet werden.

Revierinspektor Arno S. und Inspektorin Alexandra H. waren maßgeblich an der Lebensrettung beteiligt und führten - gemeinsam mit anderen Einsatzkräften - Herzdruckmassage und Beatmung durch.