Wien kümmert’s: Besondere Kinder vor den Vorhang

 Wien kümmert’s: Besondere Kinder vor den Vorhang  Copyright: PID / Martin Votava
Wien kümmert’s: Besondere Kinder vor den Vorhang Copyright: PID / Martin Votava

Ehrung von Kindern und Jugendlichen der Wiener Kinder- und Jugendhilfe

Hervorragende kleine Spitzen- oder BreitensportlerInnen, künstlerisch besonders begabte Kinder und Jugendliche, die einen Lehr- oder Schulabschluss erfolgreich bestanden haben, wurden vor kurzem im Rathaus vor den Vorhang geholt.

40 Buben und Mädchen unterschiedlichen Alters wurden in einem festlichen Rahmen geehrt und gefeiert. Das besondere an den Kindern ist, dass sie in einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft der Wiener Kinder- und Jugendhilfe oder ihrer VertragspartnerInnen leben und dort überwiegend betreut und gefördert werden.

"Es freut mich sehr in so viele stolze Gesichter zu blicken" sagte Stadtrat Jürgen Czernohorszky, der die Ehrung vornahm. "Kinder, lasst Euch auch in Zeiten, in denen Euch Gegenwind ins Gesicht bläst, nicht von Eurem erfolgreichen Weg abbringen".

"Es ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die uns anvertrauten Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten", betonte der Abteilungsleiter der Wiener Kinder- und Jugendhilfe Johannes Köhler. "Jedes Kind ist in seiner Art einzigartig und verdient es, bestmögliche Entwicklungschancen zu bekommen. Die SozialpädagogInnen in den Wohngemeinschaften gehen auf die einzelnen Kinder speziell ein und leisten großartige Arbeit bei ihrer Förderung und Unterstützung."

Erfolgreicher HTL-Abschluss

Einer von ihnen war zum Beispiel der Schüler Lystus L. (Name geändert), der sich über einen erfolgreichen Abschluss der HTL-Spengergasse, Fachbereich Informatik, freuen kann. Der bisherige Lebensweg des jungen Erwachsenen war aber steiniger als mancher seiner Kollegen. Aus familiären Gründen lebt er seit fast neun Jahren in einer Wohngemeinschaft der Wiener Kinder- und Jugendhilfe und wird von SozialpädagogInnen unterstützt.

Lystus L. ist mittlerweile 20 Jahre alt und bereitet sich auf ein selbstständiges Leben vor. Ein Umzug in eine kleine Wohnung im Sommer ist geplant und stellt eine neue Herausforderung dar. "Es war anstrengend, aber ich bin äußerst zufrieden mit meinem Erfolg", so sein Resümee. "Nach dem Umzug werde ich im Oktober mit einem berufsbegleitenden Fachhochschulstudium beginnen. Ich bin sehr dankbar, dass mir die Stadt diesen Weg ermöglicht hat!"

In Wien leben rund 1.850 Kinder und Jugendliche in sozialpädagogischen Einrichtungen. Die Kinder können aufgrund unterschiedlicher familiärer Probleme nicht zu Hause wohnen. Einige der Mädchen und Burschen leben für wenige Wochen und Monate, einige bis zur Volljährigkeit und bei Bedarf auch in Einzelfällen darüber hinaus in Einrichtungen der Wiener-Kinder und Jugendhilfe. In den Wohngemeinschaften arbeiten SozialpädagogInnen die für die Kinder rund um die Uhr zur Verfügung stehen.