„Wien räumt auf - mach mit!“ - Auftakt zur alljährlichen Mitmachaktion

23.04.2018

Der letzte Dreck muss weg!" - unter diesem Motto lädt Umweltstadträtin Ulli Sima heuer zum 13. Mal alle Wienerinnen und Wiener ein, bei der großen Putzaktion "Wien räumt auf - mach mit!" gemeinsam die Besen zu schwingen. Die Aktion läuft von heute bis zum 6. Mai. "Ziel ist es, das Bewusstsein für die Sauberkeit in unserer Stadt zu stärken. Was immer man einmal selber geputzt hat, darauf passt man in der Folge meist besser auf", erläutert Sima das Ziel der Aktion und bedankt sich bei allen, die sich heuer an der Aktion beteiligen.

Zum Auftakt putzen heute bereits zahlreiche Kindergartenkindern und Volksschüler in Hietzing, Währing und in der Donaustadt gemeinsam mit Reinigungsprofis der MA 48, der MA 42 - Wiener Stadtgärten und Wiener Wohnen und hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Zahlreiche weitere Schwerpunktaktionen mit den Profis oder auch Eigeninitiativen folgen in den nächsten beiden Wochen. Am kommenden Donnerstag, den 26. April, greifen Umweltstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Marcus Franz gemeinsam mit Kindern am Raumannplatz bei der U-Bahn zu Besen und Schaufel. Die MA 48 unterstützt alle Freiwilligen mit Warnwesten, Arbeitshandschuhen sowie speziell gekennzeichneten Müllsäcken. Die gefüllten 48er-Müllsäcke können dann zu den Restmülltonnen gestellt werden. Die MA 48 kümmert sich um die Abholung und die umweltgerechte Entsorgung des gesammelten Mists.

Bilanz beeindruckend

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen: In den letzten Jahren waren durchschnittlich 17.000 Menschen, die aktiv mitgemacht haben. Auch viele Bezirke machen an den Aktionen mit und organisieren Putztermine. Der bei den Putzaktionen gesammelte Müll wird abgeholt und umweltgerecht entsorgt. Seit Beginn der Aktion wurden von rund 160.000 freiwilligen HelferInnen insgesamt rund 300 Tonnen Müll mit einem Volumen von etwa 3.000 Kubikmetern gesammelt. 2017 kamen laut Schätzungen 28 Tonnen an Abfällen mit einem Volumen von über 283 Kubikmetern zusammen.

Eigene Putzaktion und Schwerpunktaktionen

Die Aktion wird seit Jahren mit vielen Partnerinnen und Partnern durchgeführt, wie beispielsweise der MA 42 - Wiener Stadtgärten, MA 45 - Wiener Gewässer, Wiener Wohnen oder den Wiener Linien.

Für Schulen, Kindergärten und Vereine werden Schwerpunktaktionen in jedem Wiener Bezirk angeboten. Dazu treffen sich am jeweiligen Aktionstag die Reinigungsprofis der MA 48, der Wiener Stadtgärten (MA 42) und anderer beteiligter Abteilungen zum gemeinsamen Putz-Vormittag. Werkzeug wie Besen, Greifzangen und Rechen werden bei diesen gemeinsamen Aktionen verborgt. Eigene Aktionen sind natürlich weiterhin möglich. Hierbei kann man sich den Ort und die Zeit selbst aussuchen, und so sein jeweiliges Lieblingsgrätzel auf Vordermann bringen.

Anmeldung läuft auf Hochtouren

Eine Anmeldung zu den diversen Putzaktionen ist bei der kostenlosen Gratis-Hotline der MA 48 unter der Nummer 0800/20 32 48 (Montag bis Freitag, 8 bis 15 Uhr) sowie online unter www.abfall.wien.at noch möglich. Die Freiwilligen suchen sich einen Ort ihrer Wahl aus, sie werden von der MA 48 ausgerüstet, der gesammelte Müll wird abgeholt und umweltgerecht entsorgt.

Frühlingsputz hilft bei Bewusstseinsbildung

Die gemeinsame Aktion ist einerseits eine Maßnahme zur Stärkung der Eigenverantwortung und der Forcierung der Sauberkeit in der Stadt, d.h. gegen das unachtsame Wegschmeißen von Abfällen. "Andererseits appellieren wir auch daran, dass Mist erst gar nicht entsteht. Dies wäre die beste Maßnahme um Littering zu vermeiden", so Josef Thon, Chef der MA 48. Wenn man aber unterwegs dennoch Abfälle entsorgen muss, dann sollte man das breite Serviceangebot der Stadt auch nutzen: Gibt es doch über 25.000 öffentliche Papierkörbe, über 444.000 Restmüll- und Altstoffsammelbehälter, die Wiener Mistplätze und über 100 Abgabestellen für Problemstoffe.

Alle Infos zur aktuellen Aktion auf www.abfall.wien.at oder www.facebook.com/die48er