Wiener Bürgermeister und Stadtregierung enthüllen Gedenkstein für Terroropfer des 2.11.2020

23.02.2021
Copyright C.Jobst/PID
Copyright C.Jobst/PID

Im Beisein der Wiener Stadtregierung wurde heute, Dienstag, von Bürgermeister Michael Ludwig am Desider-Friedmann-Platz ein Gedenkstein für die Opfer der Terrornacht vom 2. November 2020 enthüllt. Das Attentat am Abend vor Beginn des Lockdowns hatte vier Todesopfer und mehr als 20 zum Teil Schwerverletzte gefordert.

Bei der Zeremonie anwesend waren Bürgermeister Ludwig, Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr, Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál, die amtsführenden StadträtInnen Jürgen Czernohorszky, Peter Hacker, Peter Hanke, Veronica Kaup-Hasler und Ulli Sima sowie die nicht amtsführenden StadträtInnen Bernadette Arnoldner, Isabelle Jungnickel, Peter Kraus und Judith Pühringer. Die Spitzen von Wiener Landtag und Gemeinderat, Ernst Woller und Thomas Reindl, sowie der Bezirksvorsteher der Inneren Stadt, Markus Figl und die Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Lucia Grabetz nahmen ebenfalls an der Gedenkstein-Enthüllung im ersten Bezirk teil.

Copyright C.Jobst/PID
Copyright C.Jobst/PID

"Der Terroranschlag hat eine Narbe in unsere Stadt geschlagen. Das furchtbare Ereignis dieser Nacht hat aber auch große Solidarität und großen Einsatz für andere Menschen bewirkt. Dieses Miteinander und das Zusammenhalten ist meiner Ansicht nach etwas Typisches für unsere Stadt, das besonders in Krisenzeiten stark zur Geltung kommt. Dieser Gedenkstein wird nicht nur an die Opfer des Attentats - deren Hinterbliebenen ich mein innigstes Mitgefühl für ihren großen Verlust ausspreche - erinnern, sondern wird auch das Miteinander gegen Terror und jede Form des Radikalismus hervorstreichen. Wir lassen uns von Attentätern und Terroristen nicht in die Knie zwingen - das ist eine Stärke unserer Stadt", sagte Ludwig. "Die Solidarität und Anteilnahme mit den Opfern haben unzählige Menschen mit Kerzen, Blumen und Kränzen, die sie an den Orten des Attentats niederlegten, zum Ausdruck gebracht. Diese Anteilnahme ist vom Wien Museum und dem Haus der Geschichte Österreich sowie einigen Künstlerinnen und Künstlern dokumentiert worden, um die Erinnerung an den Anschlag zu bewahren. Für dieses Mitfühlen und das Zusammenhalten in der Stadt möchte ich mich im Namen der Stadtregierung bei allen Wienerinnen und Wienern sowie den Gästen in unserer Stadt bedanken", so Bürgermeister Ludwig.

Copyright C.Jobst/PID
Copyright C.Jobst/PID

Gedenkstein aus Hartberger Granit

Kulturstadträtin Kaup-Hasler trug den eigens für diesen Anlass geschriebenen Text "Lacrimosa zum 2. November 2020" der österreichischen Schriftstellerin Monika Helfer vor. Der von Bürgermeister Ludwig enthüllte Stein trägt die Aufschrift "Im Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom 2. November 2020" in deutscher und englischer Sprache sowie das Wappen der Stadt Wien. Der Stein besteht aus Hartberger Granit und wurde von der Steinmetzwerkstätte Simmeringer Hauptstraße der Friedhöfe Wien angefertigt. Umrahmt wurde die feierliche Veranstaltung durch ein Bläserquartett der Wiener Symphoniker, die zwei Choräle von Anton Bruckner und Johann Sebastian Bach darboten.