Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal freut sich über 160 neue Wohnungen und geförderte Arztpraxis in der Donaustadt

Innovatives Energiekonzept, Nachbarschaftsgarten, Bibliothek, beste Öffi-Anbindung und viele weitere Vorteile

Als Teil der Wiener Qualitätsoffensive für leistbaren und lebenswerten Wohnraum ist in der Donaustadt ein kleiner neuer Stadtteil bezugsfertig geworden: 52 geförderte und 109 freifinanzierte Wohnungen, eine geförderte Arztpraxis sowie zahlreiche Gemeinschaftseinrichtungen bieten einen neuen hochattraktiven Wohn- und Lebensraum - mit bester Anbindung an die U2.

Die Wohnanlage "MGG22" wurde von der Stadt Wien mit rund 2,5 Millionen Euro gefördert und bietet zahlreiche Vorteile: Ein innovatives Energiekonzept sorgt für sehr günstige Energiekosten für die BewohnerInnen. Neben der tollen Architektur und der innovativen und ökologischen Bauteilaktivierung gibt es außerdem besondere soziale Assets für die Bewohnerschaft. Diese werden etwa dazu eingeladen, die neue Wohnhausanlage aktiv mitzugestalten, allen voran den groß angelegten Gemeinschaftsgarten. Dort wird mit der angrenzenden Nachbarschaft ein Nachbarschaftsgarten entstehen, um gemeinsam Gemüse und Obst zu pflanzen. Auch gibt es einen Gemeinschaftsraum und eine Bibliothek, die nach den Wünschen der BewohnerInnen gestaltet werden.

Gaal: Hervorragende Grundlage für ein neues Zuhause

"Der Bezug einer neuen Wohnung ist etwas ganz Besonderes und sehr oft mit dem Start eines neuen Lebensabschnitts verbunden. Ich bin mir sicher: Die vielen Vorteile und Extras in dieser Wohnhausanlage sind eine hervorragende Grundlage dafür, dass aus den neuen Wohnungen sehr schnell ein echtes Zuhause für die neuen Bewohnerinnen und Bewohnern wird, in dem sie sich mit Leib und Seele wohlfühlen", so Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

"Wir freuen uns, dass nun viele Mieterinnen und Mieter mit ihren Familien hier in der Donaustadt ein neues schönes Zuhause finden. Für sie werden dort zahlreiche neue Grünflächen geschaffen, die auch die Nachbarn freuen werden. Die zahlreichen Obstbäume und Gartenbeete zum Bewirtschaften sorgen für Kühlung und Freizeitspaß im Sommer", so Bezirksvorsteher-Stv. Karl Gasta.

"Überschüssige Windenergie und Erdwärme werden im Baukörper gespeichert und in Form von Wärme im Winter und temperierte Kühlung im Sommer abgegeben.

Erste thermische Bauteilaktivierung im geförderten großvolumigen Wohnbau bei ganzjähriger Versorgung mit erneuerbarer Energie", beschreibt Johann Gruber das Neubauprojekt, er ist OBMANN der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft Neues Leben.

"Städtebaulich-architektonisch locker gefasste Höfe mit Obstbäumen laden zum Verweilen ein, die Wohnungen können im Sommer - ökologisch und kostengünstig - kühlend temperiert werden", so Norbert Mayr, Geschäftsführer M2plus Immobilien GmbH.

Die Eckdaten für die Bauplätze A1, B und C,

(Fahngasse 8 /Mühlgrundgasse 24 - 26)

Bauträger: Neues Leben, M2plus Immobilien GmbH

Planung: thaler thaler Architekten / Thalbauer Architektur / Arch. Charamza

Baubeginn: Anfang 2018

Bezugstermin: September 2019

Wohnungen: 52 geförderte Mietwohnungen, davon 20 SMART-Wohnungen mit

Superförderung

1 geförderte Arztpraxis für Allgemeinmedizin

109 freifinanzierte Mietwohnungen

Bauunfälle: 0

Die Fördermittel der Stadt Wien: rd. € 2.470.000 (Neubauförderung),

rd. € 200.000,- Wärmepumpenförderung

Die Gesamtbaukosten: € rd. 18.000.000

Informationen für Wohnungssuchende:

Wohnberatung Wien

3., Guglgasse 7-9/Ecke Paragonstraße

Tel.: 01/24 111

E-Mail: wohnberatung@wohnberatung-wien.at

www.wohnberatung-wien.at