WELT

News and more aus Europa und der Welt

Nach der Massenpanik in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist die Anzahl der Todesopfer jüngsten Angaben zufolge auf mehr als 150 Menschen gestiegen. Darunter sind laut Feuerwehr auch 19 Ausländer. Der südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol rief Staatstrauer aus. Das Unglück rief weltweit Bestürzung hervor.

Heftige Unwetter sind am Montagabend über den Südosten Spaniens hinweggezogen. Vor allem betroffen war die beliebte Urlaubsregion an der Costa Blanca südlich von Alicante. Der Badeort Torrevieja wurde von dem Unwetter voll getroffen. Heftiger Starkregen brachte innerhalb wenigen Minuten mehr als 50 Liter Regen auf den Quadratmeter.