Bürgermeister Vojta im Einsatz für das Gerasdorfer Gymnasium

05.10.2022

Bürgermeister Mag. Alexander Vojta sieht alle Vorbereitungsarbeiten der Stadtgemeinde für ein Gymnasium abgeschlossen. Mit einem Grundstück, einer Bedarfsanalyse und einem Verkehrskonzept wurden alle erforderlichen Voraussetzungen geschaffen.

Die Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien betreibt das Projekt Gymnasium ganz intensiv seit Anfang 2020. Mit Bekanntgabe der Bildungsmilliarde des Bundes hat sich die Stadtgemeinde für einen Gymnasiumstandort nördlich von Wien beworben. Der Gerasdorfer Bedarf umfasst mittelfristig bis zu 600 Schülerinnen und Schüler in der Unterstufe und Oberstufe. Zudem können die Gymnasien in den benachbarten Bezirken Gänserndorf, Mistelbach und Korneuburg entlastet werden. Derzeit müssen Schülerinnen und Schüler aus Gerasdorf täglich einen langen Schulweg nach Wien oder zu entfernten Schulstandorten in Niederösterreich in Kauf nehmen.

Bgm. Alexander Vojta: "Das Gymnasium für Gerasdorf bei Wien ist ein Herzschlag-Projekt für unsere Stadtgemeinde. Ich habe in den letzten Monaten keine Gelegenheit ausgelassen, um mit den Verantwortlichen im Bildungsministerium, im Land NÖ und der NÖ Bildungsdirektion Gespräche und Verhandlungen zu führen. Nach der Erstpräsentation mit Vertretern des gesamten Gemeinderates war es mir wichtig, die Gesprächsbasis aufrecht zu erhalten und für Gerasdorf bei Wien als Gymnasium-Standort zu werben. Ich möchte mich für das vertrauensvolle Gesprächsklima und den sehr guten fachlichen Gedankenaustausch bei Bund und Land bedanken. Gerasdorf bei Wien ist auf ein Gymnasium bestens vorbereitet. Wir hoffen sehr, den Zuschlag dafür zu erhalten."

Die Haustiermesse Wien am vergangenen Wochenende in der Marx Halle war nicht nur fast doppelt so groß wie im Jahr 2023, es wurde gekauft wie noch nie. Viele Tierfreunde verließen die Messe derart schwer bepackt, sodass man glauben hätte können, dass Weihnachten vor der Türe steht.
Viele Aussteller waren vom Ansturm und der großen Kaufbereitschaft...

Traditionell werden am 8. März weltweit Frauenrechte eingefordert. Nicht alle Probleme der vergangenen Frauengenerationen sind die Probleme der Frauen von heute - aber viele davon. Rund um den Internationalen Frauentag wird in St. Pölten in Zusammenarbeit mit dem Büro für Diversität ein umfangreiches Programm angeboten.