Happy End: Verschwundener Kater aus Steiermark in Wien gefunden

28.10.2022

Anfang September verschwindet Kater Pauli nahe Kapfenberg (Steiermark) spurlos. Drei Wochen später wird er - 140 km von seinem Zuhause - in Wien gefunden.

Es ist der Abend des 9. September, als Kater Pauli nahe Kapfenberg (Steiermark) spurlos verschwindet. In einem unachtsamen Moment entwischt der einjährige Wohnungskater durch eine Terrassentür, die nicht richtig geschlossen wurde. Wenig später bemerkt Katzenhalterin Isabella W., dass in ihrem Katzentrio ein Mitglied fehlt: Pauli. Sofort macht sie sich in der Umgebung auf die Suche nach dem Tigerkater, meldet sich bei diversen Tierheimen in der Steiermark und leitet die Vermisstenanzeige an Medien weiter. Alles ohne Erfolg, Kater Pauli ist wie vom Erdboden verschluckt.
20 Tage später, am 29. September, meldet ein Passant in der Seestadt eine freilaufende Katze bei der Tierrettung der Stadt Wien. Da der Kater nicht gechippt oder registriert ist, wird er ins TierQuarTier gebracht. Drei Tage später erreicht die Tieraufnahme ein Anruf aus der Steiermark, am Telefon ist Isabella W. "Meine beste Freundin hat sich früh in die Suche nach Pauli eingebracht, indem Sie fast täglich verschiedene Facebook-Seiten durchgesehen hat. Durch Zufall stieß Sie am 1. Oktober die Fundseite des TierQuarTiers und hat mir das Foto von Pauli weitergeleitet. Zu diesem Zeitpunkt dachte
sich niemand von uns, dass er es tatsächlich sein könnte", berichtet Isabella. Auch die Tieraufnahme bezweifelte zunächst den Fund des steirischen Katers in Wien. Immerhin liegen 140 Kilometer zwischen Paulis Zuhause in der Steiermark und dem Fundort in der Wiener Seestadt.
Ein Fotovergleich bestätigt dann aber schnell: Es ist tatsächlich Pauli. Umgehend macht sich Isabella W. auf den Weg nach Wien und kann nach drei langen Wochen ihren Pauli wieder in die Arme schließen. "Eigentlich war es sofort so als wäre er nie weg gewesen", freut sich Isabella. Am schönsten sei das Wiedersehen von Pauli mit Isabellas Tochter gewesen. "Er muss seine Kuscheleinheiten mit unserer Tochter sehr vermisst haben, da er ihr die ersten Tage nicht von der Seite gewichen ist", so Isabella.

"Wir freuen uns sehr, dass Pauli seinen Weg nach Hause gefunden hat. Was der Kater auf seinem Ausflug alles erlebt hat und wie er nach Wien gekommen ist, wird vermutlich ein Rätsel bleiben. Sicher ist aber, dass Pauli einen kleinen Schutzengel auf seiner Reise im Gepäck hatte", sagt TierQuarTierBetriebsleiter Thomas Benda. "Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass er wie viele andere Fundtiere nicht gechippt und registriert wurde. Wer sein Tier chippen und registrieren lässt, kann im Falle eines Fundes umgehend kontaktiert und mit seinem Tier wieder vereint werden", klärt Benda auf. Rund 1.000 Katzen und 500 Hunde werden pro Jahr in Wien gefunden; viele davon finden den Weg zu ihren Herzensmenschen nicht mehr zurück. "Chippen und korrektes Registrieren erspart viel Leid und Sorgen. Sorgen sie dafür, dass ihr Haustier die Chance hat, zurück zu seiner Familie zu finden!", appelliert Thomas Benda.
Für Pauli ist alles glimpflich ausgegangen. Er genießt jede Aufmerksamkeit, die er bekommt, jagt Spielmäusen hinterher und kuschelt fleißig mit Isabellas Tochter. Und sollte er in einem unachtsamen Moment wieder durch die Terrassentür huschen, findet er schneller nach Hause. Denn Pauli wurde, wie alle Fundkatzen im TierQuarTier, gechippt und bei seiner Abholung korrekt registriert.

Eine Nacht voller Anmut, Musik und Tanz bei der exquisiten Operetten-Ballett-Gala, ein Eintauchen in die Welt der klassischen Operette und des bezaubernden Balletts, präsentiert von erstklassigen Künstlern. Am Programm standen temperamentvolle Tänze, wie Csardas, Polka, Tango, sowie bezaubernde Operettenmelodien.

Das beliebte Blues-Festival in Wien kehrt heuer zum 20. Mal zurück! Der Vienna Blues Spring 2024 startet am 20. März 2024 und endet am 31. Mai 2024. Mehr denn je wird beim Jubiläumsfestival der Bogen gespannt von den Wurzeln des Blues bis in die musikalische Gegenwart. Und das dank der vielen nationalen und internationalen Musiker*innen!