Opernraritäten in Perchtoldsdorf

25.06.2021
Philon_Günther Strahlegger_Teatro Barocco_Foto©Bernd R. Bienert.
Philon_Günther Strahlegger_Teatro Barocco_Foto©Bernd R. Bienert.

Vom 12. bis 22. August 2021 erlebt man das Meisterwerk "La Corona" von Christoph Willibald Gluck und die Welturaufführung des Melodrams "Philon und Theone" von Georg Anton Benda erstmals in Bernd R. Bienerts Inszenierung bei TEATRO BAROCCO.

Bernd R. Bienert ©Alan_Lacuin
Bernd R. Bienert ©Alan_Lacuin

Das zehnte Jubiläum feiert das TEATRO BAROCCO mit einem Fest der historischen Musiktheaterkunst. Intendant und Opernregisseur Bernd R. Bienert hat dazu zwei außergewöhnliche Werke kombiniert. Beide Stücke gelten als herausragende Meisterwerke der Musikgeschichte.

La Corona - mit reiner Damenbesetzung

In die Epoche Kaiserin Maria Theresias entführt "La Corona" von C.W. Gluck. "Nicht nur der Titel hat Bezug zur Gegenwart, sondern auch das Schicksal des Stücks selbst. Es konnte wie viele aktuelle Inszenierungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse nicht wie geplant uraufgeführt werden", weiß Bernd R. Bienert. Bis heute ist La Corona, Der Siegeskranz, eine Opernrarität geblieben. Das Libretto ist durch einen griechischen Mythos inspiriert: Die Jagd auf den wilden Kalydonischen Eber dient als Rahmen für heroische Rivalitäten sowie dem leidenschaftlichen Streben nach Ruhm und Ehre.

Historische Instrumente, große Arien, exzellente Sängerinnen in handgearbeiteten Pracht-Roben und barocken Kulissen machen "La Corona" zu einem unvergesslichen Erlebnis für Opernfans.

Das gilt auch für den zweiten Teil des Abends, der im akustisch idealen Burgsaal in Perchtoldsdorf stattfindet.

Welturaufführung "Philon und Theone"

Mit der Welturaufführung des Melodrams "Philon und Theone" von G.A. Benda beweist Bernd R. Bienert einmal mehr sein Händchen für das Besondere. "Dieses in Wien komponierte Meisterwerk verwebt Glasharmonika, Schauspieler, Sopran, Chor und Orchester miteinander und rückt dadurch die Form des Melodrams in die unmittelbare Nähe zur Oper", erklärt der Intendant.

"Philon und Theone" ist ein Werk voll verzaubernder Effekte. Die orphische Geschichte eines Schiffbrüchigen, der nach seiner Trennung von der Geliebten während eines Sturms nach ihr sucht, lässt geballte Gefühlsstürme entfesseln, die die Benda-Partitur eindrucksvoll widerspiegelt.

Sechs Termine im August

In seiner zehnten Saison beeindruckt das TEATRO BAROCCO mit musikhistorisch solitären Opernproduktionen. Bernd R. Bienert erarbeitet mit hochbegabten jungen Sängerinnen die beiden Meisterwerke in Kostümen und Bühnenbildern des 18. Jahrhunderts. Bayreuth-Dirigent Christoph U. Meier leitet das Ensemble TEATRO BAROCCO auf historischen Instrumenten. Die Premiere des Jubiläumsprogramms findet am Donnerstag, 12. August, um 19.30 Uhr statt.

Weitere Termine: 14.,18., 19., 20 und 22. August.

Der Online-Karten Verkauf ist gestartet: einfach Wunschplatz online auswählen.

Die Aufführungen finden unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden statt.

HARD FACTS:

TEATRO BAROCCO

Premiere: Donnerstag, 12. August 2021

Weitere Termine: Sa, 14.08, Mi, 18.08. Do, 19.08. Fr, 20.08. So, 22.08.

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Location: Neuer Burgsaal, Paul-Katzberger-Platz 1

2380 Perchtoldsdorf, NÖ

Website: https://www.teatrobarocco.at

Tickets: Tel +43 1 866 83 400

Online-Tickets:https://www.kulturportal.at/Pdorf/Perchtoldsdorf/AuffuehrungPerchtoldsdorf.aspx?s_guid=4e85e93a-cb58-4876-9a19-2c0ebb85a92

Mail: info@perchtoldsdorf.at

 

Werbung Werbung