Volkshilfe und SPÖ: «Nacht gegen Armut»

03.11.2022

Für die diesjährige "Nacht gegen Armut" am Samstag, den 19. November 2022, konnten Pepi Hopf & Fredi Jirkal mit ihrem Programm "Nimm 2 wie Pech und Schwefel" gewonnen werden. Die Nacht der Armut findet in der Arbeiterkammer Gänserndorf, Wiener Straße 7a, statt und wird von der Volkshilfe veranstaltet und von der Bezirks-SPÖ unterstützt.

"Bereits seit zwei Jahrzehnten veranstaltet die Volkshilfe die "Nacht gegen Armut". Noch nie in dieser
langen Zeit war die Situation für armutsbetroffene Menschen - besonders Kinder - so prekär wie jetzt",
sagt die Volkshilfe-Bezirksvorsitzende GR Gudrun Nußbaum-Kranz. "Wir brauchen gelebte Solidarität mit jenen Menschen, die die Teuerung am härtesten trifft. Für viele Familien in unserem Bezirk ist selbst der tägliche Einkauf von Lebensmitteln nicht mehr leistbar. Die Existenznot steigt und die Kinder sind besonders bedroht ́ ́, ergänzt SPÖ-Bezirksvorsitzender Vizebgm. Rene Zonschits.

Daher ist es sehr erfreulich, dass sich Fredi Jirkal und Pepi Hopf in den Dienst der guten Sache gestellt
haben. Zum Inhalt: Im Mittelalter glaubten die Menschen fest an die Existenz der Hölle, in der Pech und
Schwefel brennen. Zusammen bilden die beiden Substanzen ein extrem entzündliches Gemisch - das Jirkal und Hopf gekonnt auf die Bühne bringen.

Durch den Kabarett-Abend werden von der Volkshilfe Familien mit Kindern unterstützt. Konkret sollen die Heizkostenzuschuss-Ansuchen mit den Einnahmen bestritten werden. Karten für den Kabarett-Abend gibt es bei Ö-Ticket und unter der E-Mail nachtgegenarmut@gmx.at.

Jedes fünfte Kind in Österreich ist von Armut bedroht - das sind 368.000 Kinder und Jugendliche - und
täglich werden es angesichts der Teuerungswelle mehr.

"Krone"-Journalist Erich Vogl analysiert bei PULS 24 Anchorwoman Bianca Ambros den Wahlkampf rund um die Landtagswahl 2023 in Niederösterreich.

Der Ex-Nato-General Petr Pavel hat die Präsidentschaftswahl in Tschechien klar gewonnen. In der Stichwahl setzte er sich nach Auszählung fast aller Stimmen mit rund 58 Prozent gegen den populistischen Ex-Regierungschef Andrej Babis durch