Ensemble„d’Akkord“ in Langenzersdorf | Kunst und Kultur | VIDEO

Das Ensemble"d'Akkord" wurde nach dem Ableben von Prof. Otto Fechner im Jahr 2016 von seinen ehemaligen SchülerInnen gegründet, um ein Gedächtniskonzert für ihren hochgeschätzten Lehrer zu veranstalten. Gerhard Fechner(Violine), Sohn von Prof. Otto Fechner, überraschte das Ensemble und die Zuseher mit seiner aktiven Teilnahme am Konzert

Dieses fand am 11. Juni 2017 im Langenzersdorf Museum statt. Der großartige Erfolg des Konzertes veranlasste die MusikerInnen die Ensembletätigkeit weiter zu führen, so dass sie nun mit einem neuen Programm vor ihr Publikum treten. Die Liebe zu ihrem Instrument, dem Akkordeon, und die Freude am Zusammenspiel hat sie noch mehr zu einem Klangkörper geformt. Die Begeisterung hat sich auch auf Familienmitglieder übertragen, die dieses Konzert nun in einigen Programmpunkten mit verschiedenen Instrumenten ausschmücken werden. Das Ensemble will damit auch die verlorengegangene Tradition der Hausmusik wiederbeleben und weiterhin pflegen. Das Programm mit Werken von Franz Schubert, Gerhard Mohr, Cole Porter, Richard Kersting und R.Bui, Melodien aus "My Fair Lady", E. Hornischer und J. Strauß, Piazzolla und Richard Galliano lud zu einem unterhaltsamen Nachmittagskonzert für die ganze Familie ein.

Die Mitglieder des Ensembles: Brigitte Moser, Ernestine Gritsch, Edith Engelmayer, Irmgard Aimufua, Dorothee Maier, Rita Eitel, Sabine Wagner-Schwarz, Walter Dietz Musikalische Leitung: Margarete Gebauer Gäste: Barbara Wallach (Querflöte), Raphael Moser (Saxophon), Emil Maier (Tuba), Katharina Wagner (Fagott) und die Rhythmik-Kids