MARCHFELDFEST AM HOF IN DER WIENER CITY

17.05.2019

Der Wettergott meinte es gut mit den Marchfeldern. Nach tagelangem Regen zeigte sich das Wetter am 17. Mai rechtzeitig zum Marchfeldtag vorbildlich, die Sonnenstrahlen und warmen Temperaturen trugen neben dem spannenden und abwechslungsreichen Programm dazu bei, dass der Andrang beim Marchfelddorf Am Hof in der Wiener Innenstadt enorm groß war. Hunderte Besucher konnten von 10.00 bis 19.30 Uhr begrüßt werden.

Landesrat Martin Eichtinger, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gekommen war, zeigte sich wie die zahlreichen Besucher begeistert: "Das Marchfeld - Österreichs Korn- und Gemüsekammer - präsentierte sich von seiner besten Seite. Das vielfältige Angebot von regionalen Produkten bzw. Ab-Hof-Verkaufsstellen bis hin zu touristischen und kulturellen Attraktionen wurde optimal in Szene gesetzt. Der Werbeeffekt ist groß und vor allem in Anbetracht der bevorstehenden Niederösterreichischen Landesausstellung 2022 ist der Wiener Markt für das Marchfeld essenziell."

Bei rund 20 Marktständen wurden die Schätze der Region angeboten: Erntefrischen Spargel und Erdbeeren gab es ebenso zu genießen, wie köstliche Backwaren, Marchfelder Bier, regionale Fleischspezialitäten, Wein sowie von den Produzenten hergestellte Obstsäfte. Die Freizeitbetriebe und Ausflugsziele der Region sorgten für Spiel und Spaß. Vor Ort vertreten waren neben Geier. Die Bäckerei, Iser Spargel, Marchfelder Storchenbräu und Weydner Wirtshaus viele weitere Betriebe aus dem Marchfeld. Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgten unter anderem Musik- und Tanzgruppen sowie ein buntes Kinderprogramm. So gab es beispielsweise Auftritte von "Maibritt - DIE Stimme aus dem Marchfeld", der Volkstanzgruppe Marchfeld und dem Musikverein Haringsee. Weitere Highlights waren die Präsentation vom längsten Gemüsebrot des Marchfeldes, der Bieranstich zur offiziellen Eröffnung, Künstler Gottfried Laf Wurm etc. Charmant und mit viel Witz führte Jimmy Schlager durch das Programm.

"Die Besucherzahlen und das Feedback in den persönlichen Gesprächen verdeutlichen die Beliebtheit und das Potenzial des Marchfeldes als Genuss- und Kulturregion. Es freut mich sehr, dass wir uns im dritten Jahr des Marchfeldtag-Bestehens noch einmal deutlich steigern konnten", so LAbg. René Lobner, Obmann der Region Marchfeld, der sich neben den zahlreichen Wiener Besuchern auch über viel Unterstützung und Zustrom aus der Heimat freute.

Tipp: Noch mehr Marchfeld gibt es am 25. Mai bei der Marchfelder Genusstour zu erleben. Sieben Betriebe gewähren hier von 10.00 bis 17.00 Uhr im Rahmen von Führungen und Workshops einen Blick hinter die Kulissen. Spargel-Stechen, Brot-Backen oder die Teilnahme an einer Brauereiführung sind einige Beispiele für Aktivitäten, die auf dem Programm stehen.

Infos: www.weinviertel.at/genusstour