WIEN | Neues wohnpartner-Buch holt engagierte Nachbar*innen im Wiener Gemeindebau vor den Vorhang

31.03.2023
© PID/VOTAVA
© PID/VOTAVA

Die Neuerscheinung "Auf gute Nachbarschaft" zeigt, wie durch eine funktionierende Nachbarschaft die allgemeine Wohn- und Lebensqualität gesteigert wird. Das Nachbarschaftsservice wohnpartner unterstützt das gute Miteinander in den Gemeindebauten mit zahlreichen Initiativen und porträtiert im Buch "Auf gute Nachbarschaft!" eine Auswahl, der sich daran beteiligenden Mieter*innen.

Wer lebt nicht gerne mit so richtig guten Nachbarn zusammen? Doch da ein gutes Miteinander auch mit viel aufeinander zugehen und Engagement verbunden ist, wurde 2010 das Nachbarschaftsservice wohnpartner gegründet, das für rund 500.000 Menschen im Wiener Gemeindebau da ist. Das Aufgabengebiet ist vielfältig: Zahlreiche Initiativen sorgen für eine Vernetzung und einen Austausch in der Nachbarschaft; bei tiefergehenden Auseinandersetzungen kommt die Konfliktvermittlung zum Zug und die soziale Beratung sorgt dafür, dass alle über die Hilfs- und Unterstützungsleistungen der Stadt Wien Bescheid wissen.

Diese umfangreiche Arbeit von wohnpartner ist nun auch in Buchform erlebbar: "Auf gute Nachbarschaft" wurde am 31. März in der Wiener Urania präsentiert. Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál, Wohnservice Wien-Geschäftsführer Josef Cser und wohnpartner-Bereichsleiterin Claudia Huemer hoben gemeinsam mit rund 80 engagierten Nachbar*innen aus ganz Wien den hochwertigen Schmuckband aus der Taufe. Auf 240 reich bebilderten Seiten macht das Werk aus dem Brandstätter-Verlag Gemeinschaft und hohe Wohnzufriedenheit anhand der an den wohnpartner-Projekten mitwirkenden Bewohner*innen spürbar.

"Wien ist die Stadt des sozialen Miteinanders. Die zahlreichen wohnpartner-Aktivitäten tragen dazu bei, die Wienerinnen und Wiener zusammen zu bringen und machen aus Fremden Bekannte – und so entstehen in weiterer Folge Freundschaften. Eine Nachbarschaft, in der man sich kennt, respektiert und gegenseitig unterstützt, ist ein soziales Sicherheitsnetz, das auch in herausfordernde Zeiten Halt und Unterstützung gibt. Vielen Dank an alle, die aufeinander schauen, sich für das gute Miteinander engagieren und für die Gemeinschaft in unserer Stadt einsetzen. Dieses soziale Miteinander ist das gar nicht so geheime Rezept, das Wien zu einer der Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit macht", freut sich Vizebürgermeisterin, Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál, dass Nachbarschaft in Wien großgeschrieben wird und dankt allen, die sich für die Gemeinschaft stark machen.

Große Vielfalt an wohnpartner-Initiativen

Die Interessensfelder, in denen sich die Gemeindebau-Bewohner*innen niederschwellig (kostenlos und in der Regel ohne Anmeldung) einbringen können, sind vielfältig. Die Bandbreite reicht von Initiativen speziell für Frauen und Kinder (etwa "Frauencafé", "Frauenfrühstück", "Schach für Frauen und Mädchen" bzw. "Eltern-Kind-Café") bis hin zu Aktivitäten aus den Bereichen Bildung und Weiterbildung (z.B.: Sprach-, Finanz- und Energiespar-Treffs).

Auch unterhaltende Aktionen wie Schachtreffs, Näh- und Kreativwerkstätten oder Proben des 1. Wiener Gemeindebauchors stehen auf dem Programm, genauso wie sportliche und gesundheitsfördernde Betätigungen. Ein stets aktuelles Verzeichnis über alle Aktivitäten finden Interessierte unter wohnpartner-wien.at/aktuelles/kalender

Im Buch "Auf gute Nachbarschaft" werden viele dieser Initiativen wie etwa die Gartl-Gruppen, der 1. Wiener Gemeindebau-Chor, die Lernbegleitung, die Bücherkabinen, die Comics-Box am Schöpfwerk, aber auch die inspirierende Gemeinschaft des Floridsdorfer Frauencafés ausführlich vorgestellt. Tauchen Sie ein in die vielfältige Welt von wohnpartner!

wohnpartner-Bereichsleiterin Claudia Huemer: "Eine gute Nachbarschaft ist Gold wert und bedeutet viel mehr als nur Tür an Tür zu wohnen. wohnpartner unterstützt tagtäglich das gute Miteinander und die vielen positiven Geschichten in ,Auf gute Nachbarschaft' belegen, wie sehr eine funktionierende Hausgemeinschaft die Wohn- und Lebensqualität steigert."

Über wohnpartner
Gemeinsam mit den Bewohner*innen entwickeln die rund 150 wohnpartner-Mitarbeiter*innen an 29 Standorten vielfältige Initiativen, um das Zusammenleben und die gute Nachbarschaft im Wiener Gemeindebau zu fördern und weiter zu verbessern. Darunter sind die Begrüßungs-Initiative "Willkommen Nachbar!", der 1. Wiener Gemeindebauchor oder die wohnpartner-Grätzl-Zentren. Zudem vermittelt wohnpartner bei Konflikten, führt kostenlos Mediationen und soziale Beratungen durch. 2020 feierte die Serviceeinrichtung der Stadt Wien ihr zehnjähriges Jubiläum. www.wohnpartner-wien.at

Nach neun Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit als SPÖ-Bürgermeister der Marktge-
meinde Kreuzstetten hat Adi Viktorik sein Amt nun an den bisherigen geschäftsführen-
den Gemeinderat Peter Ullmann übergeben. Dieser wurde mit 14 von 17 Stimmen bei
der jüngsten Gemeinderatssitzung ins neue Amt gewählt. Als Gemeinderat rückt Tho-
mas Viktorik nach.

Eskalation in Nahost: Der Iran hat erstmals seine Drohung wahrgemacht und Israel direkt mit Drohnen und Raketen angegriffen. Nach israelischen Angaben wurden fast alle Geschosse abgefangen. International wurde der Großangriff scharf verurteilt.